leicht bekleidete frau

Muschi richtig lecken - so bringst du jede Frau zum Orgasmus!

Oralsex gehört zu den beliebtesten Spielarten des sexuellen Vorspiels. Gerade für Männer ist der Blowjob fast schon ein "Muss" für guten Sex. Aber auch die meisten Frauen lieben es, oral verwöhnt zu werden, vorausgesetzt Mann macht es richtig. Der Cunnilingus ist einer der effektivsten Wege, einer Frau einen gigantischen Orgasmus zu bescheren. Leider sind heutzutage viele Männer leckfaul! Woran liegt das? Viele Herren sind schlichtweg überfordert und wissen nicht, wie sie es am besten anstellen sollen. Bevor sie sich blamieren, lassen sie es lieber ganz und verpassen damit die Gelegenheit, die Erregung ihrer Partnerin und auch die Eigene, ins Unermessliche zu treiben.

In diesem Artikel möchte ich dir zeigen worauf es ankommt und was zu tun ist, damit auch du deine Frau in den siebten Himmel lecken kannst!

Das solltest du wissen​

Bevor du dich an die "Arbeit machst", möchte ich dir noch ein paar grundlegende Dinge ans Herz legen.

Wie in vielen anderen Bereichen auch, sind Männer und Frauen in Puncto Sex unterschiedlich gestrickt. Leider ist wissenschaftlich bewiesen, dass viele Frauen ihr Untenrum nicht mögen. Das ist auch einer der Hauptgründe, weshalb Frauen oft gehemmt sind, sich lecken zu lassen. In Zeiten von Schamlippenverkleinerungen und Vaginal Bleachings kein Wunder, der ästhetische Selbstoptimierungswahn hat auch hier Einzug erhalten.

Eine zweite Hürde stellen Geruch und Geschmack dar. Viele Frauen machen sich Gedanken, ob sie da unten gut schmecken bzw. riechen. Was uns Männern überhaupt nicht auffallen würde, kann für Frauen ein echtes Problem sein. Dazu sei gesagt, dass der Geruch der Frau ihr selbst auch nicht gefallen muss. Die Pheromone und Duftstoffe, die die apokrinen Drüsen in der Leistengegend abgeben, dienen lediglich der Paarung, sprich: um Männchen anzulocken. Solange die letzte Dusche nicht mehr als 24 Std. zurückliegt, kann eine Frau nicht grundlos stinken. Andernfalls müsste eine bakterielle- oder Pilzinfektion vorliegen.

Damit die orale Stimulation für die Frau ein echtes Vergnügen wird, muss sie sich wohl in ihrer Haut fühlen! Ich erwähne das auf meinem Blog immer wieder, weil es so verdammt wichtig ist. Deshalb empfehle ich dir stark darauf zu achten, ob deine Partnerin dir eindeutige Signale gibt, sie nicht zu lecken. Du solltest sie auf keinen Fall dazu drängen oder versuchen zu überreden, das geht ganz sicher nach hinten los! Besser ist es, in einem ruhigen Moment das offene und ehrliche Gespräch zu suchen.

Es war mir wichtig, diese Punkte vorab anzusprechen, damit du dich nicht wunderst, wenn deine Partnerin dir den Cunnilingus erstmal verweigert. Natürlich kann es auch andere Gründe dafür geben, aber die oben genannten zählen zu den Häufigsten.

So, jetzt genug geplaudert.......wie geht das nun mit dem Lecken.....? 😉

Ein guter Cunnilingus braucht ein "Vorspiel"

Vorspiel? Ich dachte der Cunnilingus ist das Vorspiel? Die Antwort ist: Jein. Bevor du beginnst, deinen Schatz mit der Zunge zu verwöhnen, solltest du sie erstmal ein wenig in Fahrt bringen. Wie? Mit Küssen, Streicheleinheiten, Fingern, eventl. Sextoys. Frauen haben eine deutlich längere Erregungskurve als Männer, lass dir deshalb ruhig Zeit, deine Partnerin Step by Step anzuheizen. Wenn dann später die Zunge noch zusätzlich zum Einsatz kommt, wirkt das oft wie ein Orgasmusturbo!

Die "Leck-Techniken"

Ich habe "Leck-Techniken" ganz bewusst in Anführungszeichen gesetzt, weil es keine vordefinierten Techniken gibt! Jede Frau hat andere Empfindungen und bevorzugt unterschiedliche Berührungen mit deiner Zunge, Lippen oder auch Zähnen. Es liegt an dir herauszufinden, worauf deine Partnerin am meisten abfährt, doch das wirst du sehr bald erkennen.

Allerdings möchte ich dich natürlich nicht im Regen stehen lassen und werde dir jetzt die bewährtesten Methoden erklären, mit denen ich bisher jede Frau zum Orgasmus gebracht habe.

Es versteht sich eigentlich von selbst, aber der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass das weibliche Geschlechtsorgan, speziell die Klitoris (Kitzler), ein äusserst sensibler Körperteil ist und sehr behutsam liebkost werden sollte. Eine grobe Vorangehensweise ist hier definitiv fehl am Platz! Behalte das immer im Hinterkopf und sei bei allem was du da unten tust, stets vorsichtig und aufmerksam. Achte auf die Reaktionen deiner Partnerin und lerne was ihr besonders gut gefällt, und was weniger.

Nachdem du deine Partnerin schon etwas auf Touren gebracht hast (wie oben angesprochen -> Küssen, Streicheln, Fingern, etc., kannst du langsam mit deinem Kopf zwischen ihre Beine wandern. Auf dem Weg dorthin kannst du sie von den Brustwarzen bis zum Schambein mit deiner Zunge verwöhnen, ohne direkt ihre Vagina zu berühren. Sobald du dort angekommen bist, kannst du verschiedene Methoden anwenden, sie variieren und kombinieren. Grob gesagt stehen dir dazu deine Lippen, deine Zunge und auch deine Hände zur Verfügung. Die Hände? Ja, auch deine Hände spielen bei einem guten Cunnilingus eine große Rolle, doch dazu später mehr.

Es ist nicht ganz leicht zu sagen, was du nur mit deinen Lippen, nur mit deiner Zunge oder nur deinen Händen machen kannst. In der Regel ist es eine Kombination aus allem. Ich werde jetzt aber versuchen, dir zu erklären, was du mit diesen Körperteilen anstellen kannst und dir später ein Beispiel geben, wie eine Kombination aus allem aussehen könnte.

Mit den Lippen eine Frau oral verwöhnen

Deine Lippen eignen sich hervorragend, deine Partnerin zu stimulieren. Sie sind weich, anschmiegsam und selbst sehr empfindlich. Nutze deine Lippen um deine Partnerin zwischen den Beinen zu küssen, am Kitzler zu saugen und zu "streicheln". Gerade zu Beginn des Cunnilingus macht es viele Frauen extrem heiss, wenn ihre Vagina sanft geküsst wird. Du kannst mit deiner Oberlippe von oberhalb des Kitzlers nach unten über Kitzler und Schamlippen fahren und bei der Aufwärtsbewegung das gleiche mit deiner Unterlippe machen. Parallel kannst du auch deine Zungenspitze hinzunehmen und sie während der Abwärts- bzw. Aufwärtsbewegung zwischen ihren Schamlippen entlang gleiten lassen. Das sorgt für "Schmierung" und zusätzlicher Stimulation.

Worauf einige Frauen ebenfalls extrem abfahren ist, wenn du ihren Kitzler mit deinen Lippen vorsichtig umschliesst und ihn damit leicht massierst. Ebenso leichtes Saugen und "Nuckeln" kann ihre Erregung schnell in die Höhe schießen lassen. Aber: Immer vorsichtig und nicht zu viel Druck!

Die Kunst hierbei ist es, Lippen, Zunge und Hände geschickt und variabel einzusetzen mal einzeln, mal parallel.

Frau richtig lecken

Die Zunge ist beim Lecken einer Frau natürlich das wichtigste "Werkzeug" 😉 Sie ist weich, glitschig, äusserst beweglich und sehr empfindsam. Eigentlich perfekt und wie gemacht um eine Vagina zu verwöhnen. Dafür kannst du die Zungenspitze, die Oberseite deiner Zunge, oder auch die Unterseite der Zunge einsetzen.

Dabei kannst du deine Zunge kreisförmig rotieren lassen, eine Auf- und Abwärtsbewegung machen oder sie wie einen Scheibenwischer verwenden, sprich eine Links/Rechts-Bewegung machen. Der Kitzler ist bekanntermaßen der empfindlichste Teil des weiblichen Geschlechtsorgan, deshalb rate ich dir, ihm auch die größte Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Du kannst ihn mit deiner Zunge sanft umkreisen, deine Zungenspitze über ihn auf- und abgleiten lassen oder mit deiner Zungenoberseite, ähnlich einem Scheibenwischer, von links nach rechts streichen.

Konzentriere dich aber nicht nur auf den Kitzler! Beziehe genauso die Schamlippen, den Bereich links und rechts von den Schamlippen, sowie den Damm (Bereich zwischen Scheidenöffnung und Anus) mit ein. Wenn du nur am Kitzler herumspielst, kann das zu intensiv sein, was dazu führt dass es eher unangenehm wird. Abgesehen davon wird es auch langweilig und die Erregung kann nachlassen. Die Schamlippen, der Damm und der ganze Bereich rund um die Vagina sind voll mit Nervenenden und ebenfalls sehr empfindlich, das solltest du auf keinen Fall vernachlässigen.

Lasse zwischendurch auch immer wieder mal ab und mache einfach gar nichts. Bleibe mit deinem Mund ganz ihrer Nähe, so dass sie deinen Atem noch spüren kann. Lasse sie zwischendurch ruhig ein bißchen zappeln, gib ihr einen kurzen und sanften Kuss auf ihre Vagina, streichle sie mit den Händen an der Innenseite ihrer Oberschenkel, fahre sanft mit dem Handrücken über ihre Vagina, bevor du sie wieder leidenschaftlich beginnst zu lecken. Dadurch steigerst du ihr Verlangen ins Unermessliche!

Bringe beim Cunnilingus auch die Finger ins Spiel

Das wird leider von vielen Männern oft komplett vergessen, dabei gehören die Finger zu einem guten Cunnilingus fast schon genauso dazu wie die Zunge! Stelle dir mal vor, eine Frau würde dir einen blasen und ihre Hände dabei komplett von dir lassen. Der Blowjob wäre wenn überhaupt nur halb so gut. Wir Männer stehen doch auch darauf, dass die Frau während des Blowjobs unseren Penis umgreift, ihn massiert, die Vorhaut vor- und zurückschiebt oder unsere Hoden massiert und leckt!? Genauso lieben es Frauen auch, wenn sie während des Leckens von unseren Händen/Fingern berührt werden.

Das kann das sanfte Streicheln der Innenseite der Oberschenkel sein, das vorsichtige Auseinanderziehen der Schamlippen während du ihren Kitzler leckst, das langsame Einführen von einem oder zwei Fingern während des Leckens oder das Streicheln und Massieren von Damm und Anus. Wie oben bereits erwähnt, jede Frau steht auf unterschiedliche Stimulationen, aber ich versichere dir, nahezu jede Frau mag es, wenn du deine Finger parallel mit einsetzt! In welcher Form, wirst du bald herausfinden. Stichwort Aufmerksamkeit! Ich empfehle dir auch, nicht die ganze Zeit nur mit Zunge und Lippen zu verwöhnen, du kannst zwischendurch auch nur mit deinen Fingern oder Daumen über ihre Schamlippen und Kitzler streicheln. Wichtig ist einfach, dass du variierst......wenn du bemerkst, dass sie eine bestimmte Bewegung deiner Zunge/Lippen/Finger besonders erregt, dann bleibe auch mal dabei oder wiederhole es in kürzeren Abständen.

Noch ein Tipp für das Fingern während des Leckens: Es geht viel weniger darum während des Leckens den Finger rein und raus zu schieben. Viel mehr geht es darum, den/die Finger währendessen sanft einzuführen und beispielsweise leichten Druck Richtung Bauchdecke auszuüben, ohne dabei rein- und rauszufahren. Damit stimulierst du ihren G-Punkt. Einige Frauen stehen auch total darauf, wenn du mit deiner Fingerspitze den Eingangsbereich ihrer Vagina streichelst. Genauso kannst du auch deinen Finger immer nur bis zum zweiten Fingergelenk langsam rein- und rausschieben. Für den Fall dass ihr schon ein wenig vertrauter seid, gibt es auch einige Frauen, die es als sehr erregend empfinden, während des Cunnilingus mit einem Finger anal verwöhnt zu werden

Es gibt unzählige Möglichkeiten, am einfachsten ist ausprobieren!! Finde heraus worauf deine Partnerin am meisten abfährt und du wirst sehen, es wird von mal zu mal besser!

Die richtige Position

Was die Position angeht, gibt es keine klaren Empfehlungen. Je nachdem was für euch am bequemsten oder aufregendsten ist. Klassisch ist wohl die Position, bei der die Frau auf dem Rücken liegt, die Beine gespreizt und der Mann auf dem Bauch mit dem Kopf zwischen ihren Beinen. Einige Frauen stehen auch drauf, wenn sie auf einem Stuhl sitzen und der Mann vor ihnen kniet. Das hat den Vorteil, dass die Frau von oben genau beobachten kann, was der Mann da macht.

Auch die 69er-Stellung hat ihren Reiz! Allerdings hat sie den kleinen "Nachteil", dass man die Stimulation, die der Partner einem gibt, nicht zu 100 Prozent genießen kann, weil man selbst damit beschäftigt ist, seinen Partner zu verwöhnen. Ist aber wirklich nur ein kleiner Nachteil! 😉

Auch hier gilt wieder, es gibt kein richtig oder falsch. Ob du deine Partnerin von hinten leckst, von vorne, von oben oder wie auch immer, spielt keine Rolle. So lange es für beide angenehm ist, beide ihren Spaß haben und genießen können, ist alles erlaubt.

Was tun wenn die Frau kurz vorm Orgasmus steht?

So sehr es Frauen auch lieben, wenn du während des Leckens deine Handlungen variierst, genauso wünschen sie es sich, dass du bei einer Sache bleibst, sobald sie auf der Zielgerade angekommen sind. Viele Männer machen leider den Fehler, genau dann wenn die Frau kurz vor dem Orgasmus steht, ihre Aktivitäten ständig zu wechseln. Das ist das schlechteste was du tun kannst!  

Sobald du bemerkst, dass deine Partnerin kurz vor ihrem Höhepunkt steht, dann mache genau mit dem weiter, was du gerade tust. Verändere weder Geschwindigkeit, noch die Intensität oder die "Technik". Auch wenn du das Gefühl hast, gleich einen Krampf in der Zunge zu bekommen, bleibe dabei.....es wird sich auszahlen!

So könnte der perfekte Cunnilingus aussehen

Es wäre arrogant zu behaupten, dass es nur den einen perfekten Cunnilingus gibt. Wie gesagt, jede Frau ist ein bißchen anders, aber das folgende Szenario soll dir zeigen, wie ein guter Cunnilingus aussehen könnte. Zumindest habe ich mit dieser und ähnlicher Vorgehensweise bisher nur positive Erfahrungen gesammelt.

Deine Partnerin und du liegt bereits halbnackt im Bett. Ihr küsst und streichelt euch. Bis auf ihren Slip, trägt sie nichts mehr am Körper. Du streichelst sie am ganzen Körper, massierst sanft ihre Brüste, lässt deine Hand über Bauch in Richtung ihrer Oberschenkel wandern. Du packst sie mit deiner Hand an der Innenseite ihrer Oberschenkel und gleitest bei der Aufwärtsbewegung in Richtung ihres Schritts und lässt deine Hand über ihren Slip gleiten. Berühre sie anfangs nur sanft zwischen ihren Beinen, mit ganz wenig Druck! 

Wenn du merkst, dass ihre Erregung steigt, kannst du auch langsam unter ihren Slip fahren und mit ebenso wenig Druck einen Finger zwischen ihren Schamlippen entlang gleiten lassen. Mache sie solange heiss, bis ihre Geilheit offensichtlich wird. Jetzt kannst du ihr langsam den Slip ausziehen. Beginne ihre Brüste zu küssen und wandere über Bauch in Richtung ihres Venushügels. Nimm ihre Beine und spreize sie behutsam auseinander, so dass du ihre Vagina genau vor dir hast. Küsse ihren Kitzler, die Schamlippen, fahre mit deiner Zungenspitze zwischen ihren Schamlippen entlang. Deine beiden Hände halten dabei ihre Oberschenkel gespreizt.

Jetzt kannst du deine Hände von ihren Oberschenkeln ablassen und mit deinen Daumen ihre Schamlippen vorsichtig auseinanderziehen. Das macht fast alle Frauen extrem hot! Ihr Kitzler sollte jetzt gut zu sehen sein, beginne langsam mit deiner Zunge ihren Kitzler zu verwöhnen.....umkreise ihn, massiere ihn ein wenig mit deinen Lippen, lasse deine Zungenspitze über ihn auf- und abgleiten. Unterbreche das Spiel mit der Zunge auch immer mal wieder ab und streichle sie mit deinen Fingern über Kitzler und Schamlippen.....führe auch mal langsam einen Finger ein. Das kannst du in unterschiedlichen Reihenfolgen wiederholen und variieren.

Jetzt nehme Daumen und Zeigefinger deiner linken Hand und versuche mit diesen beiden Fingern ihre Schamlippen etwas auseinanderzuziehen. Beginne abermals sie an ihrem Kitzler zu lecken, den Mittelfinger deiner rechten Hand führst du nun langsam in ihre Vagina ein (du kannst auch zwei Finger nehmen, je nachdem wie feucht deine Partnerin bereits ist) und übst leichten Druck Richtung Bauchdecke aus. Das wird sie richtig anheizen! Du kannst genauso, während deine Lippen und Zunge ihren Kitzler stimulieren, deine Finger über Damm und Anus gleiten lassen, sie an der Öffnung ihrer Vagina massieren und zwischendurch den Finger hineinstecken.

Das alles kannst du beliebig variieren, kombinieren und wiederholen. Wichtig ist nur, dass deine Finger immer wieder mal zum Einsatz kommen und du nicht permanent an der selben Stelle herum leckst. Achte auf die Reaktionen deiner Partnerin (Atem, Stöhnen, Aufbäumen des Beckens, etc.), du wirst sehr schnell feststellen, was ihr besonders gut tut, was sie heiss macht. Und nicht vergessen, sobald sie unmissverständlich auf den Orgasmus zusteuert, bleibe bei dem was du gerade tust und verändere nichts mehr.

Schlusswort

Eine Frau richtig zu lecken ist kein Hexenwerk. Es ist wie mit allem im Leben und erfordert lediglich ein wenig Übung, Fingerspitzengefühl und Aufmerksamkeit. Auch wenn du dir zu Beginn ein wenig unsicher bist, probiere es einfach aus. Du wirst von Mal zu Mal besser werden und ich garantiere dir, es wird dir ebenso viel Spaß machen wie deiner Partnerin.

Wenn du Fragen dazu hast, scheue dich nicht, mich anzuschreiben. Ich helfe dir gerne weiter.

In diesem Sinne wünsche ich dir alles Gute und viel Erfolg!

Olli

3. Januar 2020
>